Jahreshauptversammlung 2017

Das Foto zeigt,

von links nach rechts, folgende Personen/Amt:

 

Stefan Deppe                   -              neuer Kassierer

Volker Heuwinkel           -              2. Vorsitzender

Hans Carell                         -              1. Vorsitzender

Olaf Siekmann                  -              2. Vorsitzender

Werner Pusch                  -              Schriftführer

Jahreshauptversammlung des Bürgerverein

Wülfer – Bexten am 31.03.2017 mit Neuwahlen

 

Am 31.03.2017 hat der Bürgerverein Wülfer – Bexten

seine diesjährige Jahreshauptversammlung im

Bürgerhaus abgehalten.

 

Der 1. Vorsitzende Hans Carell begrüßte die anwesenden

Mitglieder pünktlich um 19.30 Uhr und stellte die ordnungs-

gemäße Einladung und Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Nach Verlesung des Protokolls von 2016 dankt H. Carell seinen

Vorstandskollegen/in. für die geleistete gute Zusammenarbeit

des Vorjahres. Ein weiteres Dankeschön gilt allen ehrenamtlichen

Mitarbeiter/innen des Bürgervereins sowie der freiwilligen Feuerwehr

Löschgruppe Wülfer – Bexten. Die Veranstaltungen des Jahres 2016

waren gut besucht. Herausragend die Veranstaltungen Lipps`ker Mai

und Lichter zum Advent, welche gemeinsam mit der Feuerwehr

organisiert und durchgeführt wurden.

Für den Neubau des zerstörten Backofens konnten Sponsorengelder

eingeworben werden, sodass nun ein neuer Backofen gebaut werden

kann. Nach erfolgreicher Fertigstellung soll es eine offizielle Einweihung

geben.

 

Vor dem Jahresbericht der Kassiererin dankt H. Carell Simone Heuwinkel

für die geleistete Arbeit in den letzten 10 Jahren und überreicht ihr einen

Blumenstrauß. S. Heuwinkel wird aus dem Vorstand ausscheiden.

S. Heuwinkel gibt anschließend ihren Kassenbericht für 2016 ab. Die

Finanzen des Bürgerverein Wülfer-Bexten sind in Ordnung, nicht zuletzt

Dank einer korrekten und guten Kassenführung durch die Kassiererin.

Die Kassenprüfer bestätigen anschließend das Ergebnis und bitten die

Versammlung um die Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung

entlastet anschließend den Vorstand.

 

Für die Neuwahl wird Manfred Hiltergerke zum Versammlungsleiter

gewählt. H. Carell wird als 1. Vorsitzender vorgeschlagen

und gewählt. Er dankt der Versammlung und nimmt die Wahl an.  

Als weitere Vorstandsmitglieder  wurden vorgeschlagen und gewählt:

 

als zweite Vorsitzende - Volker Heuwinkel und Olaf Siekmann,

als Kassierer - Stefan Deppe  und

als Schriftführer – Werner Pusch

 

Weiterhin stand die Wahl eines neuen Kassenprüfers an. Vorschlag Dieter Kaufmann,

der gewählt wird und die Wahl annimmt.

 

Der Schriftführer Werner Pusch gibt die geplanten Termine des Bürgervereins für das

Jahr 2017 bekannt. Alle Termine hängen auch im Bürgerhaus aus bzw. sind Pressemeldungen zu entnehmen.

 

Anschließend berichten Mitglieder aus den einzelnen Abteilungen über Aktivitäten aus

dem Vorjahr.

 

Hans Carell dankt dann allen nochmals für die Teilnahme und schließt die Versammlung.

Senioren Weihnachtsfeier Dezember 2016

 

 

 

Weihnachtsfeier 2016 des Bürgervereins Wülfer-Bexten

 

Fast 80 ältere Bürgerinnen und Bürger der beiden Ortsteile Wülfer-Bexten und Knetterheide hatten sich schon seit mehreren Wochen auf die jährliche Weihnachtsfeier in Dorfgemeinschaftshaus Wülfer gefreut.

Und dieses schöne Beisammensein hatte wirklich seinen Namen verdient. Das Dorfgemeinschaftshaus wurde unter der Regie von Gerhard Schmidt in eine schöne weihnachtliche Begegnungsstätte verwandelt. Mit viel Liebe zum Detail wurden Tische mit Weihnachtsgestecken und Kerzen hergerichtet. Der gespendete Weihnachtsbaum erstrahlte nach Meinung aller Beteiligten in besonders schönem Glanz und spendete ein besonders warmes Licht beim Kaffeetrinken!

So verwundert es nicht, dass der Vorsitzende des Bürgervereins Hans Carell Gerhard Schmidt und seine fleißigen Helferinnen in seiner Begrüßungsrede sehr lobte und ihnen einen kleinen Blumengruß für ihren Einsatz überreichte.

Aber es blieb nicht beim einfachen Kaffeetrinken, nein, es wurde so manches bekannte Weihnachtslied begeistert gesungen, sodass Manfred Hiltergerke von Bürgerverein einen Vergleich mit den Fischerchören nicht scheute. Damit jene Gäste, die nicht so textsicher waren, alle Strophen mitsingen konnten, hatte Gerhard Schmidt das bewährte „Liederbuch zur Weihnachtszeit“ vom örtlichen Gesangsverein besorgt.

Im Laufe der Weihnachtsfeier erschien auch der Bürgermeister der Stadt, Roland Thomas, und bedankte sich für die Einladung.
„Ich freue sich jedes Mal über eine Einladung des Bürgervereins, denn hier gibt es wirklich den gemeinschaftlichen Zusammenhalt, den das Gemeinwohl so dringend braucht. Ich erinnere mich noch sehr gut, als wir vor einem Jahr viele Flüchtlinge hier in Wülfer unterbringen mussten und die Bürger dieses Ortsteils diese Herausforderung hervorragend angenommen und bewältigt haben. Zur Adventszeit haben Sie gemeinsam mit den Flüchtlingen die Lichter zum Advent gefeiert und diese Menschen nicht ausgrenzt und in ihre Mitte genommen. Das war ein starkes Signal, das Sie gezeigt haben. Das haben Sie, liebe Mitbürgerinnen und -bürger richtig gut gemacht. Ich bin sehr stolz auf das Engagement und die Arbeit des Bürgervereins,“ so der Bürgermeister der Stadt.

Weihnachtsgedichte und lustige Adventsgeschichten rundeten das kurzweilige Programm ab.

Der Kaffee und Kuchen von örtlichen Konditor mundete allen Beteiligten sehr und es versteht sich nach Meinung aller Beteiligten von selbst, dass diese vorweihnachtliche Kaffeetrinken ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Zusammenlebens ist und auch zukünftig gepflegt und stattfinden sollte.

 Dank an den Bürgerverein Wülfer Bexten.

 

Das gibt es doch gar nicht, das war der Satz, der vielen Helfern nach Ende der Dorfreinigung in Wülfer Bexten, erstaunt und erschreckend in den Sinn kam.

Wie kann der Bürger nur so seinen Lebensraum vermüllen. 30 Schnapsflaschen, diverse andere Flaschen, in sämtlichen Größen, so auf dem Acker verteilt, als ob der Landwirt sie dort gesät hat. Gelbe Säcke, mit sortierten Müll, einfach in den Seitengraben geworfen, obwohl sie doch von der Müllabfuhr regelmäßig abgeholt werden. Kaffeebecher, Verpackungen der Mac Donald Kette, Tapetenreste, Teppiche und, und, und.  Einfach unfassbar. Alles zusammen wurden ca. in 2 Stunden 2 qm Müll aus den Straßengräben von den Helfern gesammelt. Es drängt sich die Frage auf, kann der Bürger wirklich nur über eine hohe Pfandabgabe dazu bewegt werden seinen Müll fachgerecht zu entsorgen. Was für ein Vorbild sind wir für Kinder und Jugendliche. Waren die teuren Aufklärungsbemühungen wirklich alle umsonst?

Der Bürgerverein Wülfer Bexten und die Feuerwehr, hatten am Samstag zu dieser Aufräumaktion, Dorfreinigung aufgerufen. 20 Helfer fanden sich um 10:00 Uhr am Bürgerhaus ein um zu helfen. Nach dem die Teams eingeteilt waren, wurden sie auf die verschiedenen Reviere, ausgerüstet, mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcke, verteilt die dann vom Müll gesäubert wurden. 2 PKW mit Anhänger sammelten die gefüllten Säcke ein, und brachten sie zum Sammelplatz am Bürgerhaus. Von da aus übernahm der städtische Bauhof die weitere Entsorgung.

Nach der Arbeit gab es für alle die ersten Bratwürstchen vom Holzkohlegrill und Getränke nach Wahl. Bei schönstem Wetter saßen alle noch eine Stunde zusammen um diese gelungene Aktion zu diskutieren.

Selbstverständlich waren alle Teilnehmer ehrenamtlich vor Ort, die Bratwurst und Getränke wurden gespendet.

Ein Stück aus dem Tollhaus war ein Anruf eines Bürgers aus Wülfer am Tag zuvor, Er sagte:“ Der Bürgerverein würde doch am Samstag die Dorfreinigung durchführen, da sollten sie doch auch zu seinem Haus kommen dort liege, seit ein paar Tagen Müll und Papierauf der Fahrbahn, das sähe nicht schön aus und würde sehr stören, das könnten die Helfer ja dann gleich aufsammeln und mitnehmen. 

 

Hans Carell

Mit Sicherheit Strom sparen!

 

Der Bürgerverein Wülfer-Bexten ist stolz auf seine neuste Errungenschaft. Seit ein paar Wochen können die Kinder im offenen Jugendtreff des Bürgervereins Wülfer-Bexten e.V. ohne Verletzungsgefahr ihr Unwesen in der Vereinsküche treiben.

Einmal die Woche stehen die Miniköche im Alter von 7 bis 10 Jahren am Herd und der Griff auf die Herdplatte bleibt ohne Folgen. Dies machen die neuen Induktionsherdplatten möglich. Vereinsmitglieder haben sie nach langer Suche günstig erworben und selbst eingebaut. Die passenden Töpfe und der neue Herd spart darüber hinaus eine Menge Energie, wenn die aktiven Erwachsenen-Kochgruppen ihre 3 bis 4 Gänge Menüs zubereiten. 

Dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank Bad Salzuflen und der Stadtwerke Bad Salzuflen heißt es jetzt also mit „Sicherheit“ Strom sparen zur Freude aller Vereinsmitglieder, ob groß oder klein!

Sponsoren Jörg Wellpott – Volksbank Bad Salzuflen / Bettina Harms – Stadtwerke Bad Salzuflen

Teil der Kinder vom Jugendtreff in Wülfer im Vordergrund,

Engagement des Monats

WIR in Wülfer-Bexten – Bürgerinnen und Bürger bewegen was!

Keine Schule, keine Kita, keine Kneipe, kein Dorfmittelpunkt: so kann es nicht weitergehen, dachten sich Bürgerinnen und Bürger in Wülfer-Bexten und machten sich mit viel Engagement daran, ihren Ort umzukrempeln. Wo früher der Wind um stillgelegte und nicht genutzte Gebäude und Brachflächen pfiff, klappern heute die Boulekugeln und toben Alt und Jung auf dem Spielplatz, während im neuen Dorf- und Begegnungszentrum fortlaufend neue Ideen für die Weiterentwicklung des Dorfes geschmiedet werden.

Noch vor wenigen Jahren war die öffentliche Infrastruktur des kleinen Örtchens Wülfer-Bexten im Kreis Lippe kaum mehr vorhanden. Heute erstrahlt in dem südlichen Ortsteil der Stadt Bad Salzuflen mit seinen knapp 1.800 Einwohnerinnen und Einwohnern vieles in neuem Glanz: dank engagierter Bürgerinnen und Bürger hat sich die Situation vor Ort komplett gewandelt. In kurzer Zeit haben sie gemeinsam mit dem örtlichen Bürgerverein und weiterer Partner so viel auf die Beine gestellt, dass sich nicht nur manch auswärtiger Besucher verwundert die Augen reibt.

Hans Carell, Vorsitzender des Bürgervereins Wülfer-Bexten, erläutert die Motivation der Einwohnerinnen und Einwohner, ihren Stadtteil wieder in Bewegung zu bringen: »Für den Bürgerverein war klar, dass neue Lösungsansätze für die weggebrochenen Dorfstrukturen gefunden werden mussten, um weiterhin ein lebendiges Miteinander im Dorf zu ermöglichen.« Ein Ziel war es, durch ehrenamtliches Engagement und mit Unterstützung von Politik, Verwaltung und Wirtschaft Strukturen zu schaffen, die das Leben im dörflichen Umfeld wieder attraktiv machen. »Wir wollten etwas verändern, mitgestalten und bewegen«, fasst Hans Carell die Beweggründe der zahlreichen Unterstützer/innen und Helfer/innen zusammen.

So ist auf dem 200 Jahre alten und knapp 1 Hektar großen ehemaligen Schulgelände beispielsweise ein Dorf- und Begegnungszentrum für alle Generationen entstanden, es wurde ein Mehrgenerationenspielplatz angelegt, es gibt selbstorganisierte Projekte, offene Jugendarbeit und rege genutzte Angebote für Kinder, Jugendliche und  Senioren, es wurden Bäume gepflanzt, Wege gepflastert, Bänke aufgestellt, Laternen und Photovoltaikanlagen installiert. Zugleich sind vor Ort nach und nach rein ehrenamtlich getragene Netzwerke entstanden, die allen Bewohnerinnen und Bewohnern – ob Groß und Klein, ob Alt und Jung, ob Neubürgerin oder Einheimischer – in Wülfer-Bexten zugute kommen.

Und deshalb wundert es nicht, dass Wolfgang Honsdorf, Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen, dem tatkräftigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger Respekt zollt. Diese hätten es »beispielhaft« verstanden, einen »Ortsmittelpunkt voller Leben« zu schaffen. »Wer in Bad Salzuflen bürgerschaftliches Engagement sagt, denkt vor allem an Wülfer-Bexten«, so Honsdorf weiter.

Für Hans Carell erwächst aus dieser Entwicklung auch eine Verpflichtung für die Zukunft, denn die »Stabilisierung und Weiterentwicklung dieses neu gewachsenen Bürgerengagements« sei eine wichtige Aufgabe, der sich die Bürger/innen und die Akteure vor Ort gemeinsam zu stellen hätten. Ziel müsse es sein, »alle Projekte nachhaltig zu sichern, finanzielle Grundlagen zu schaffen und neue Ideen weiter zu entwickeln«. Für Hans Carell ist dabei eines sonnenklar: das Engagement und die Netzwerke der Bürgerinnen und Bürger »machen das Dorf lebendig und lebenswert.«

Ausführliche Informationen, Berichte und Bilder zu den Angeboten des Bürgervereins Wülfer-Bexten im Netz unter www.bv-wülfer-bexten.de.

Ansprechpartner und Kontakt:
Bürgerverein Wülfer-Bexten e.V.
Hans Carell
Am Schlinggarten 2a
32107 Bad Salzuflen
Tel: (0 52 22) 2 39 8920
E-Mail: info@bv-wülfer-bexten.de

Bürgerverein Wülfer – Bexten

Traditionelles Kaffeetrinken mit Menschen

mit Behinderung

 

Der Bürgerverein Wülfer-Bexten hatte wieder in die Wohnstätte für Menschen mit Behinderung Bunsenstraße, Hermann-Löns-Straße eingeladen. Die Anzahl der Anmeldungen

war so groß, dass die Räumlichkeiten in der Hermann-Löns-Straße nicht ausreichten.

Der Bürgerverein musste trotzdem niemandem absagen. Die Lutherische Kirchengemeinde

in der Martin-Luther-Straße half für diese Veranstaltung aus und stellte ihr Gemeindehaus

zur Verfügung.

Die Damen des Bürgervereins hatten wieder tolle Torten/Kuchen gebacken und gestiftet.

Viele fleißige Hände sorgten für einen reibungslosen Ablauf und die Gäste konnten den

Nachmittag genießen.

Begrüßt wurden sie von Petra Böcher, der neuen Vorsitzenden des AK Hilfe für Behinderte.

Sie bedankte sich bei den Damen des Bürgervereins mit einer Rose und wünschte sich,

dass auch unter ihrer Führung die freundschaftliche Verbindung zum Bürgerverein erhalten

bleibt bzw. noch ausgebaut wird. Hans Carell, 1. Vorsitzender des Bürgervereins, dankte

Theo Krampe und Manfred Hiltergerke für die gute Organisation.

Nach ca. 2 ½ Stunden endete die Veranstaltung alle waren zufrieden und freuen sich schon

auf weitere Treffen.

„Lichter zum Advent“ in Wülfer-Bexten

ein voller Erfolg

 

Die Helfer des Bürgerverein Wülfer - Bexten und

der Freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Bexten,

hatten alles prima geplant und vorbereitet, so dass

wieder einmal in Wülfer-Bexten ein Volltreffer

gelandet werden konnte.

Viele Bürger/innen hatten sich auf den Weg gemacht

um zu Schauen, was es denn wohl mit dem neuen

Motto „Lichter zum Advent“ auf sich hat. Enttäuscht

wurden sie alle nicht. Vor dem Dorfgemeinschaftshaus

war es voll und es drängte sich alles zu den Getränken

oder leckeren Angeboten wie, doppelter Florian und

Bratwurst. Gleichzeitig nutzte man die Zeit um miteinander

zu plaudern und den Advent zu begrüßen.

Allgemeiner Tenor der Gäste und Veranstalter, dass war

eine Veranstaltung die man im nächsten Jahr wiederholen

sollte.

Erzählkaffee „Wir in Wülfer-Bexten“

Vortrag Stadtwerke Bad Salzuflen

erweckte reges Interesse

 

Das Erzählkaffee im Februar 2014 war gut besucht und die

anwesenden Gäste hörten dem eingeladenen Referenten

Stephan Schröder, von den Stadtwerken Bad Salzuflen,

aufmerksam zu.

Erfreulich war festzustellen, dass Stephan Schröder nicht als

„Alleinunterhalter“ fungierte. Das Thema war so interessant,

dass es sowohl während des Vortrages als auch anschließend

zu lebhaften Diskussionen und auch Nachfragen kam.

An dieser Stelle Dank an die Stadtwerke Bad Salzuflen.

 

Das nächste Erzählkaffee findet am Mittwoch, den 12. März 14

um 15.00 Uhr. statt. Treffpunkt ist das Bürgerhaus in Bad Salzuflen-

Wülfer, Gelände der früheren Grundschule. Interessierte Bürger/innen,

auch die bisher noch nicht teilgenommen haben, sind herzlich

eingeladen.

Erzählkaffee „Wir in Wülfer – Bexten“

Rückblick November 13/ Ausblick Dezember 13

 

Die Novemberveranstaltung, mit Schwester Marlies von der Diakonie

Bad Salzuflen, war ein voller Erfolg. Viele interessierte Besucher/innen

des Erzählkaffee hörten dem Vortrag über die Arbeit der Diakonie

gespannt zu und haben doch das eine oder andere Informationen/Infomaterial

mitgenommen. Vielleicht eine Hilfe, wenn man einmal hilfsbedürftig sein wird?

 

Nun neigt sich das Jahr 2013 dem Ende zu und das Erzählkaffee endet für dieses Jahr

mit einer gemütlichen Kaffeestunde im Advent. Wer weiß, vielleicht kommt auch

der Nikolaus? Der Termin ist Mittwoch, der 11.12.13 um 15.00 Uhr im Bürgerhaus

in Wülfer – Bexten. Wie immer sind alle herzlich willkommen, auch interessierte

Bürger/innen, die das Erzählkaffee noch nicht besucht haben. Es gibt Stollen und

und andere weihnachtliche Leckereien.

Senioren und Seniorinnen

trotzen dem Wetter

 

Die Erwartung den geplanten Ausflug an den

Schiedersee bei gutem Wetter zu erleben war groß.

Es kam aber anders. An diesem Tag hatte der Wettergott

in Lippe alle schleusen geöffnet, mit anderen Worten,

es goss in Strömen. Die Seniorengruppe vom Erzählkaffee

von „Wir in Wülfer“ ließ sich davon nicht beeindrucken.

Die kleine Gruppe stieg, mit den nötigen Regenutensilien

ausgestattet, um 13.30 Uhr fröhlich in den Bus.

Pünktlich am ersten Zielpunkt, dem Schiffsanleger Schiedersee,

war die Sonne da. Mit der Sonne ging es auch weiter. Die zirka

einstündige Schifffahrt und das anschließende Kaffeetrinken

im Schlosskaffee von Schieder waren ein schönes Erlebnis

und alle sind zufrieden. Um 17.30 Uhr ging es wieder zurück

nach Bad Salzuflen. Und das Wetter? Kurz nach der Abfahrt

wurden die Schleusen am Himmel wieder geöffnet.

So darf gerätselt werden, da muss doch jemand einen guten

Draht zum Wettergott gehabt haben?

Das nächste Erzählkaffee öffnet am Mittwoch, den 16.10.13

um 15.00 Uhr wieder seine Türen. Treffpunkt Bürgerhaus

auf dem Gelände der alten Grundschule in Wülfer-Bexten.

Alle Interessierten Bürger/innen sind herzlich eingeladen

Teilzunehmen.

Int. Brotbacktag 2013 erfolgreich

 

Am Samstag, den 07.09.2013 wurde wieder gemeinsam gebacken

und gegessen. Treffpunkt der Veranstaltung war das Bürgerhaus

in Wülfer – Bexten. Vertreten waren verschiedene Kulturen, u. a.

kurdische, türkische und deutsche Bürger/innen. Die verschiedensten

Brote wurden zum Verzehr angeboten. Gebacken wurde zum Teil

vor Ort oder es wurden auch Brote mitgebracht.

Die Veranstaltung wurde zum 3. Mal von Hans Carell und Karim

Suleiman organisiert. Es ist ihnen wichtig über das gemeinsame

Backen und die Geselligkeit die verschiedenen einander näher zu

bringen.

2. Internationaler Brottag

erfolgreich

 

Der Wettergott meinte es gut mit den Veranstaltern

und Gästen. Bei sommerlichen Temperaturen war

die Veranstaltung sehr gut besucht. Zahlreiche Gäste

aus Bad Salzuflen und Umgebung ließen es sich

nicht nehmen der Einladung zum 2. Internationalen

Brottag zu folgen. Die Initiatoren der Veranstaltung

der awb und Bürgerverein Wülfer-Bexten waren sehr

zufrieden. Mit großartigem Engagement waren die

Teilnehmer/innen der verschiedenen Kulturkreise

bei der Sache. Man tauschte sich miteinander aus,

backte zusammen und verzehrte die Speisen gemeinsam.

Ein toller Beitrag zum Thema Integration.



Internationaler Brottag 2012

- Brot kann verbinden, die unterschiedlichen

Kulturen wollen es zeigen

 

Im Jahr 2011 war die Veranstaltung ein großer Erfolg

und das soll sie auch in 2012 wieder werden.

Der Bürgerverein Wülfer-Bexten und der AWB lädt

zum „Internationalen Brottag“ ein. Termin ist Samstag,

der 08. September 12 ab 10.30 Uhr auf dem Gelände

des Bürgervereins in Wülfer-Bexten.

Alle Bürger/innen, Vereine und andere Institutionen sind

herzlich eingeladen den Tag mit zu gestalten und ein paar

schöne Stunden zu verleben. Nutzen Sie die Gelegenheit

beim Brotbacken und gemeinsamen Essen andere Kulturen

kennen zu lernen.



Erzählkaffee „Wir in Wülfer-Bexten“

auf Sommertour nach Bad Salzuflen

 

Pünktlich um 15.00 Uhr erreichten die Teilnehmer

des Erzählkaffee „Wir in Wülfer-Bexten“ ihr Ziel,

die Seniorenresidenz Hoffmannspark in Bad Salzuflen.

Zunächst waren alle zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Olaf Siekmann dankte für die Einladung, erläuterte kurz das

Projekt „Wir in Wülfer-Bexten und überreichte für die

Bewohner/innen eine Spiele Sammlung.

Anschließend gab es Zeit und Gelegenheit einen Rundgang

durch die Seniorenresidenz zu machen und sich über den

Tagesablauf einer solchen Einrichtung zu informieren.

Genutzt wurde auch die Zeit zu Gesprächen zwischen

Bewohnern und Gästen. Fazit, es war ein toller Nachmittag

und alle sind der Meinung, dass man den Kontakt aufrecht

erhalten soll. „Wir in Wülfer-Bexten“ dankt für den schönen

Nachmittag und freut sich auf ein Wiedersehen.

Das nächste Erzählkaffee „Wir in Wülfer-Bexten“ findet

wieder am Mittwoch, den 12.09.2012 um 15.00 Uhr in

den Räumen des Bürgervereins statt. Alle Interessierten

Bürger/innen sind herzlich eingeladen.



Vorbereitung auf Boule Vereinsmeisterschaften

Die Boulegruppe des Bürgerverein W.B. legte sich am Donnerstag mit viel Elan ins Zeug um den Bouleplatz für die Vereinsmeisterschaft, am 22.07.12 und am 18.08.12, auf den besten Zustand zu bringen. Nach erfolgreicher Arbeit unter Einsatz diverser Werkzeuge wurde am Ende zu einer Stärkung geladen. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme aller Boulegruppen und hoffen auf schönes Wetter. Wir wünschen allen Teilnehmern beim Turnier eine ruhige und glückliche Hand.

Bilder vom Erzählkaffee

Brunnen kurz vor Fertigstellung

Der Dorfbrunnen am Bürgerhaus Wülfer-Bexten nimmt so langsam Formen an. Mit
Unterstützung des Verein a.w.b. und dem Bau und Betriebshof der Stadt Bad Salzuflen, werkelt der Bürgerverein daran, die Fertigstellung zum Familienfest am 16.06.2012 zu schaffen.
Der Brunnen soll dann zusammen mit dem Feuerplatz für Kinder und
Jugendlichen eingeweiht werden.

Gerhard Schröder Pokal 2012

Team des Baubetriebshofes der Stadt

Bad Salzuflen erkämpft sich den Sieg

Pünktlich um 11.00 Uhr begrüßte Simone Heuwinkel,
Vorstandsmitglied des Bürgervereins Wülfer-Bexten, die Mannschaften

und alle Anwesenden zu dem Einladungsturnier auf der Bouleanlage in
Wülfer-Bexten.

Der Spielleiter Peter Siebold erklärte die Spielmodalitäten
und den Ablauf des Turniers. Zu Spielen waren insgesamt 6
Runden, aus den Einzelergebnissen errechnete sich dann das
Gesamtergebnis. Es entwickelte sich ein spannender, fairer Kampf

zwischen  den Mannschaften.

Am frühen Nachmittag stand dann das Ergebnis fest und
nachstehende Mannschaften/Teilnehmer/innen konnten als Sieger
beglückwünscht werden.

 

Den 1. Platz
belegte die Mannschaft des Baubetriebshofes der Stadt Bad Salzuflen,

mit Jerome Landwehr, Andy Holtkämper, Uwe Sander und Detlef  Koch.

Der 2. Platz ging
an die Mannschaft Bündnis für Familie, mit Annette Kindler – Lurz,

Rafael Vogt und Daniela Hellmann.

Den 3. Platz
belegte die Mannschaft der Sparkasse Lemgo, Zweigstelle Knetterheide,

mit Rolf Lorenz, Oliver Pieper und Carolin Selbach.

Die Turnierleitung, mit Olaf Siekmann und Peter Siebold überreichten
der siegreichen Mannschaft den Wanderpokal, allen Teilnehmern der Plätze
1 bis 3 eine Medaille.

 

Auch für das leibliche Wohl war an diesem Tag gesorgt. Die
Frauen und Männer der Boulegruppen des Bürgervereins Wülfer-Bexten

verwöhnten  Teilnehmer/innen und die interessierten Zuschauer mit

Bratwürstchen, Kuchen und  heißen und kalten Getränken.

Bilder vom Brunnenbau

Kaffee mit Freunden und Bewohnern des betreuten Wohnprojekekt - 03.04.2012

Inklusion ist kein Fremdwort im Ortsteil Wülfer-Bexten.

Der Bürgerverein Wülfer-Bexten lebt den vorurteilsfreien Umgang mit Behinderten Menschen vor, er besuchte die Bewohner des betreuten Wohnens in der Herman Löns Straße bei Kaffee und Kuchen. Der Bürgerverein brachte zum gemeinsamen Kaffee den Kuchen und Getränke mit und gestaltete gemeinsam mit den Behinderten die fröhliche Kaffeerunde. Der Gemeinschaftsraum der Wohnanlage war voll besetzt. Der Bürgermeister Dr. W. Honsdorf, die neue Leiterin des Sozialamt Frau Plöger, die Abordnung des Bürgerverein mit 10 Teilnehmer und 40 und Bewohner waren mit ihren Betreuern gekommen Begrüßt wurden alle von der Vorsitzenden Frau Kütemeier und Ihren Stellvertreter Herrn Brommelhörster vom Verein, -Hilfe für Behinderte,-.Der Bürgermeister hob im einer kurzen Ansprache die Initiative des Bürgervereins Wülfer-Bexten hervor, und sagte:, dass bei immer knapperen Kassen, das ehrenamtliche Engagement immer wichtiger wird und dass dieses in Wülfer-Bexten praktisch vorgelebt wird. Der Vorsitzende des Bürgerverein Hans Carell stellt heraus, dass das keine einmalige Veranstaltung sei, sondern das uns mit den Behinderten schon eine Mehrjährig Freundschaft verbindet. Die Frauen vom Bürgerverein hatten sich fast selbst übertroffen mit den vielen leckeren selber gebackenen Torten und Kuchen. Es sah aus wie bei einem Konditor an der Kuchentheke. Schwarzwälder-, Johanisbeer-, Käse-,Kirsch-,Stachelbeertorte, es duftete herrlich und leuchtete in vielen Farben. Ein ah und oh war zu hören als der Kuchen verteilt wurde und die ersten Bissen den Gaumen passiert hatten. Es wurde viel gegessen und erzählt Fragen tauchten auf ob dieses Jahr auch wieder das Boulen auf dem Bouleplatz in Wülfer stattfindet, sie würden sich schon mächtig darauf freuen. Mit der Zusicherung, dass wir uns am 12. August, bei Kaffee, Kuchen und Bratwurst und dazu schöne Spiele rund ums Boulen wiedersehen werden, ging ein fröhlicher Nachmittag zu Ende.



03.04.2012
03-04-2012